PCB-Belastung im Umfeld des Dortmunder Hafens III

Am 31.03.2010 wurden durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein Westfalen (LANUV) 12 neue Messstationen im Hafenbereich eingerichtet, um den/die Verursacher der hohen PCB-Werte ausfindig zu machen. Jede Messstation ist mit fünf Messeinheiten ausgestattet, in denen die Proben dann regelmäßig entnommen und ausgewertet werden.

Auch bei uns in der Hafenwiese ist eine Station installiert worden und zwar im Garten Nr. 224. Mit dabei war der WDR 3 und hatte hierüber in der Sendung „Lokalzeit aus Dortmund“ berichtet. Die letzte Probeentnahme ist für Mitte Mai geplant, die Gesamtauswertung soll dann nach ca. sechs Wochen, also Mitte Juni, vorliegen.

imgp2841 imgp2843 imgp2844 imgp2845

Die Messeinheiten werden durch Mitarbeiter der LANUV aufgestellt
Foto: © 2010 I.Mertens

UPDATE 17. Mai 2010
Wie die Dortmunder Zeitungen berichteten, ist eine Dortmunder Firma in Verdacht geraten, mit dem PCB-Skandal in Verbindung zu stehen
derwesten.de Schwere Vorwürfe gegen …
ruhrnachrichten.de Schwere Vorwürfe gegen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.